• Yoni-Massage

    Yoni-Massage in Zürich bei art-to-touch – den G-Punkt & weibliche Lust erwecken

    Yoni - ein kleines Wort, dem als Bezeichnung für die Vulva, den weiblichen Intimbereich, eine grosse Bedeutung zukommt. Die Yoni-Massage mit gezielter G-Punkt Verwöhnung trägt zur Entfaltung und Erfüllung weiblicher Bedürfnisse bei. Bei der Yoni-Massage geht es unter anderem darum, Altes loszulassen und sich für Neues zu öffnen. Es geht dabei nicht ausschliesslich um die körperliche Entspannung, sondern auch darum emotionale Blockaden zu lösen und Gefühle in Verbindung mit Sexualität neu zu ordnen. Sexuelle, spirituelle sowie Herz-Energien fließen bei der ganzheitlichen Massage ineinander und ermöglichen ein nachhaltig höheres (sexuelles) Bewusstsein. Die G-Punkt Stimulation ist eine Entdeckung der eigenen Weiblichkeit und Erweckung der sexuellen Lust sowie eine Verbesserung des Verhältnisses zur eigenen Sexualität.

    Wenn Sie für sich ahnen, dass es da noch mehr geben könnte hinsichtlich sexuellem Lustempfinden und Sie Ihren Horizont körperlich, emotional und spirituell erweitern möchten, oder aber auch sexuelle Blockaden sowie traumatische Gefühle in Verbindung mit Sex endlich aus dem Weg räumen möchten, möchte ich Sie dazu einladen die Yoni-Massage in Zürich bei art-to-touch in Anspruch zu nehmen. In sauberen und gemütlichen Räumlichkeiten und in einer angenehmen, entspannten Atmosphäre haben Sie den Raum, um sich fallen zu lassen und nachhaltig etwas für Ihr Wohlbefinden zu tun.

  • Tantra und Yoni – Massage, Körperarbeit & Prozessbegleitung

    Sich im Rahmen des Tantra gezielt mit der Yoni und der G-Punkt Erweckung zu beschäftigen, bedeutet auch sie durch Massagen zu entspannen, den G-Punkt wahrzunehmen und vertrauensvoll eine mentale Sicherheit und Basis für das Verarbeiten von damit einhergehenden Gefühlen und Emotionen zu schaffen. Sich ganz fallen lassen zu können und die positiven Effekte der Yoni-G-Punkt-Massage bestmöglich zu empfangen, setzt mentale sowie körperliche Entspannung voraus. Die G-Punkt Erweckung darf also als eine Art Prozess zu ganzkörperliche Lusterfahrungen gesehen werden. Und ermöglicht den Weg einer spannenden Reise zu sich selbst und höheren Sexualität. Viele Frauen verspüren den Wunsch, ihre weibliche Lust, ihre orgastischen Fähigkeiten und ihre sexuelle Kraft weiter zu erforschen. Denn eine aktiv gelebte Sexualität bietet noch keine Garantie für wirkliche Entspannung und Befriedigung. An dieser Stelle eröffnet die Yoni-Massage und G-Punkt Erweckung die Möglichkeit, mit sich selbst ganzheitlich in Verbindung zu kommen und ungeahnte Dimensionen der Lust zu entdecken.

    Yoni-Massage
  • Yoni-Massage

    Die Entdeckung bzw. Wiederentdeckung der eignen Sexualität

    Erfahrungen der Vergangenheit können sich in Form von Traumata in der Yoni, insbesondere in der G-Zone, abspeichern und zu einer bewussten und auch unbewussten Blockade führen. Dies geschieht beispielsweise in Folge eines erlebten sexuellen Übergriffs, Missbrauchs bzw. sexuellen Traumas, beispielsweise durch Vergewaltigung, ausgelöst, die aus heutigen und früheren Leben stammen. Lust und Erregung können infolgedessen beim Sex vollkommen ausbleiben. Sexueller Kontakt kann dadurch schmerzhaft wahrgenommen werden, auch wenn Liebe, Rücksicht und Achtsamkeit das Liebesspiel dominieren. An dieser Stelle kann die Yoni-Massage durch Aufmerksamkeit, dem Gefühl von Geborgenheit und Akzeptanz dabei helfen, wieder zur eigenen Sexualität zu finden. Dabei geht es auch besonders darum, das Spannungsverhältnis zwischen dem Bedürfnis nach Nähe, Vertrauen und gehalten zu werden sowie der gleichzeitigen Angst bzw. des Traumas vor intimen Erfahrungen aufzulösen. Als ausgebildeter und professioneller Tantra-Masseur begleite ich Sie bei Ihrem persönlichen Prozess und Befreiung von Blockaden. Zudem lasse ich an dieser Stelle auch mein Wissen aus der Geistheilung, Medialität und Sexualberatung in das Ritual der Yoni-Massage einfliessen.

    Doch nicht nur Missbrauch und sexuelle Gewalt sind Grundsteine für Blockaden und ein eingeschränktes Sexualempfinden. Auch von der Gesellschaft und den Medien vorgegebenen Schönheitsideale und verzerrte Definitionen von Lust, Sex und Rollenverhaltensvorgaben sind die Saat für sexuelle Hemmungen und dem nicht Ausleben und Ausschöpfen der weiblichen sexuellen Energie.

  • „Ein wunderbares Eintauchen in mein erotisches Sein erlebte ich bei Daniel in der Yoni Massage. Ich habe viel Massageerfahrungen und bin anspruchsvoll was die Art und Weise der Berührung betrifft. Diese Freiheit und die Wertschätzung die mir als Frau und meinem Körper gegenüber entgegengebracht wurde, hat mich tief sinken lassen in meine ganz eigene lustvolle Erotik. Ich kann diese Massage jeder Frau empfehlen, die sich neu erfahren will in ihrer Sinnlichkeit.“

    - Martina -

  • "Im Gespräch vor der Massage kann ich spezielle Wünsche anbringen, sofern welche da sind  – und dies ganz konkret und ohne Tabus. Die Empfindungen könnten unterschiedlicher nicht sein: einmal wird es fast meditativ und tranceähnlich mit aufkommenden inneren Bildern, dann wiederum ist es völlig körperlicher Natur und wird fast animalisch und ekstatisch. Es ist ein breites Spektrum von Gefühlen, welche mich jedes Mal aufs Neue überraschen."

    - (diskret ohne Namen) -

  • "Beim ersten Termin zu Daniel zu einer Tantramassage zu gehen, hatte ich Herzklopfen und dachte, oh auf was hast du dich da eingelassen. Ich spürte seine einfühlsame nette Art und dass ich Vertrauen zu ihm haben kann. Ja und die Tantramassage war einfach ein Geschenk. Die wunderbaren Berührungen auf der Haut, das warme Öl auf dem Körper, die Achtsamkeit mir gegenüber, einfach wunderbar. Dann die Intimmassage rund um meine Yoni und in mir waren einfach wunderbar. Ich fühlte mich so gut als Frau. Sinnlichkeit, Freude, Lust erweckten meinen Körper. …"

    - Hélène -

  • "Nie wäre ich auf die Idee gekommen, hatte ich doch die (falsche) Vorstellung, ich sei nicht jung, attraktiv und frei genug, um mich vor einem mir fremden Mann zu öffnen und seine Nähe zuzulassen. All das spielt aber absolut keine Rolle in der Tantramassage, egal, ob von einer Frau oder einem Mann durchgeführt, weil man bei dieser Art von Massage kein "Objekt der Begierde", sondern ein empfangender Mensch ist..."

    - (diskret ohne Namen) -

  • "Bevor meine Tantramassage beginnt, kann ich mit Daniel über meine Wünsche und Grenzen sprechen. Ich fühle mich sofort bei ihm aufgehoben und alle meine Bedenken sind verflogen. Durch seine vertrauenserweckende Art und das Begrüssungsritual erlebe ich meine Nacktheit als natürlich. Ich überlasse mich ganz seinen Händen und tauche in eine tiefe Entspannung und in einen allumfassenden energetischen Zustand. Meine Alltagssorgen verblassen zusehends und ich befinde mich in einem zeitlosen Raum…. "

    - (diskret ohne Namen) -



    Den G-Punkt – erforschen, halten, entdecken

    Die tantrische Yoni-Massage mit der G-Punkt Berührung beinhaltet ganzheitliches Entspannen und Wohlbefinden. Sie setzt sexuelle und spirituelle Energien frei und lässt Orgasmen, Lust und Sexualität sich zu einem ganzkörperlichen Erlebnis werden.

    Der G-Punkt ist mehr als eine weitere erogene Zone des weiblichen Körpers. Denn anders, als beispielsweise die Klitoris, eine der erogensten, weiblichen Zonen überhaupt, ist der G-Punkt-Orgasmus mit tieferen emotionalen Erfahrungen verbunden. Die vollkommene G-Punkt Erweckung ist daher auch nicht mit einer Sitzung der Yoni-Massage erledigt, sondern bedarf den tiefgründigen Prozess und die sanfte Erweckung durch Massagen und Berührungen an dem rauen Gewebe im Inneren der Yoni, welches unzählbar viele Informationen von sexuellen Erfahrungen/ Kontakten speichert.

    Anfangs kann die Berührung der G-Zone sich unangenehm anfühlen oder sogar leichte Schmerzen verursachen. Spezielle Atemübungen, wie die Feueratmung, unterstützen die G-Punkt Erweckung und das Training nach aussen zu ejakulieren. Die Atmung durch die Chakren, das Trainieren des PC-Muskels durch sanftes Squeeze and Relaese und das An- und Entspannen der Muskulatur der Yoni bewegen sowohl zu körperlichen als auch zu spirituellen Veränderungen, Wachstum und Wohlbefinden. In Verbindung mit einer G-Punkt Massage schafft es jede Frau, die möchte und dazu bereit ist, „abzuspritzen“.

    Anmerkung: Oftmals wird in Verbindung mit der Yoni-Massage bzw. mit der G-Punkt Erweckung der Begriff „stimulieren“ oder „Stimulierung“ genannt. Als erfahrener Tantra-Masseur möchte ich mich von diesen Begriffen distanzieren, da sie sich sehr nach Leistung anhören und es bei einer Yoni-Massage vielmehr darum geht, gerade diesen Druck nicht zu verspüren. Es geht also nicht um eine G-Punkt Stimulation, sondern um ein heilsames Halten und Berühren der G-Zone und dem Gefühl einfach sein zu dürfen, wie man gerade ist, sich ohne Leistung willkommen zu fühlen, Berührungen wahrzunehmen, zu fühlen und empfinden zu können. Durch das Halten des G-Punktes und durch langsame Bewegungen kann das Gehirn neue Verknüpfungen zur Yoni machen. Dadurch entsteht ein neues Bewusstsein. Die Empfängerin ist frei von dem Druck einen Orgasmus haben zu müssen. Das Gefühl keine Erwartungen erfüllen zu müssen ist bei der Yoni-Massage ein zentraler Gesichtspunkt. Die Empfängerin soll ihre Sexualität als Geschenk und ursprüngliche Quelle der Lebensenergie ansehen können.

    Mir ist es wichtig, dass es bei der tantrischen Yoni-Massage nicht darum geht, den G-Punkt zu stimulieren, sondern, dass gerade Frauen ohne Erwartungen an sich in die Massage kommen und ihren Körper erforschen können. Zu neuen sexuellen Empfinden und Luststeigerung gehört das Vertrauen, die Entspannung so sein zu dürfen, wie man ist. Auch das Ejakulieren findet schlussendlich durch das Entspannen und Loslassen statt.

    Yoni-Massage
  • Yoni-Massage

    Die Yoni-Massage – von potenziellen Orgasmen zur orgastischen Potenz

    Für eine intensive Erfahrung braucht es Zeit. Diese nehmen wir uns bei einer Yoni-Massage und ehren dieses göttliche Phänomen als feierlichen Ritus. Zunächst findet ein Vorgespräch statt. Dies ist wichtig, um den ersten Kontakt herzustellen, Ihre Ausgangssituation zu besprechen, Fragen und vielleicht auch Bedenken zu klären. Eine bedingungslos offene Kommunikation prägt den gesamten Ablauf. Wichtig ist dabei das Bewusstsein zu entwickeln, dass es primär um die ganzheitliche Körperwahrnehmung geht und nicht, um mit einem erotisch-romantischen Hintergrund auf einen Orgasmus hinzuarbeiten. Im Vorgespräch werden Bedürfnisse angesprochen und es wird kommuniziert, dass Sie sich als Empfängerin hier in einem sicheren Raum befinden und Sie sich hier ganz ohne Scham diesen Bedürfnissen hingeben, sich fallen lassen und empfangen können, ohne etwas dafür zurückgeben zu müssen.

  • Namaste – die Yoni-Massage als eine sinnliche Zeremonie für göttliche Sexualität

    Nach dem Vorgespräch und einer anschliessenden Dusche folgt die eigentliche Massage. Diese nimmt mindestens 1,5 Stunden in Anspruch, kann sich aber auch auf 2,0 Stunden oder 2,5 bis 3.0 Stunden ausdehnen. Auch eine Yoni-Massage beginnt mit einem vertrauenerweckenden Begrüßungsritual. Der Gruß „Namaste“ bedeutet übersetzt sowie wie, „Ich grüsse das Göttliche in dir“ – eine Begrüßung, die zutreffender für das zeremonielle Ritual der Yoni-Massage nicht sein kann. Nachdem Nähe aufgebaut wurde und das entspannte Gefühl angekommen zu sein eintritt, beginnt man mit Berührungen oberhalb eines sich angenehm anfühlenden Tuchs. Es ist sehr wichtig, dass nicht sofort im Genitalbereich und mit direktem Hautkontakt begonnen wird. Mit viel Öl und massierenden Bewegungen wird auf die Berührung der Yoni sanft hingearbeitet und diese erfolgt auch nur mit Ihrer Zustimmung. Sie umfasst die einfühlsame Berührung des äusseren und später die des inneren Intimbereichs, inklusive G-Punkt Verwöhnung. Das Empfinden dieser Berührung ist ein individuelles Erlebnis, das eine Frau bis hin zum Orgasmus und der Ejakulation führen kann. Die Basis liegt insbesondere in dem aufgebauten Vertrauensverhältnis und der Hingabe während der Massage. Sie bietet Ihnen diesen Raum, um sich zu öffnen, um zu spüren und um Gefühle und Gedanken ohne Scham zu artikulieren. In entspannter sowie professioneller Atmosphäre geschieht genau das, wozu Körper, Geist und Seele bereit sind, frei von Zwängen und Erwartungen.

    Yoni-Massage
  • „Ein wunderbares Eintauchen in mein erotisches Sein erlebte ich bei Daniel in der Yoni Massage. Ich habe viel Massageerfahrungen und bin anspruchsvoll was die Art und Weise der Berührung betrifft. Diese Freiheit und die Wertschätzung die mir als Frau und meinem Körper gegenüber entgegengebracht wurde, hat mich tief sinken lassen in meine ganz eigene lustvolle Erotik. Ich kann diese Massage jeder Frau empfehlen, die sich neu erfahren will in ihrer Sinnlichkeit.“

    - Martina -

  • "Im Gespräch vor der Massage kann ich spezielle Wünsche anbringen, sofern welche da sind  – und dies ganz konkret und ohne Tabus. Die Empfindungen könnten unterschiedlicher nicht sein: einmal wird es fast meditativ und tranceähnlich mit aufkommenden inneren Bildern, dann wiederum ist es völlig körperlicher Natur und wird fast animalisch und ekstatisch. Es ist ein breites Spektrum von Gefühlen, welche mich jedes Mal aufs Neue überraschen."

    - (diskret ohne Namen) -

  • "Beim ersten Termin zu Daniel zu einer Tantramassage zu gehen, hatte ich Herzklopfen und dachte, oh auf was hast du dich da eingelassen. Ich spürte seine einfühlsame nette Art und dass ich Vertrauen zu ihm haben kann. Ja und die Tantramassage war einfach ein Geschenk. Die wunderbaren Berührungen auf der Haut, das warme Öl auf dem Körper, die Achtsamkeit mir gegenüber, einfach wunderbar. Dann die Intimmassage rund um meine Yoni und in mir waren einfach wunderbar. Ich fühlte mich so gut als Frau. Sinnlichkeit, Freude, Lust erweckten meinen Körper. …"

    - Hélène -

  • "Nie wäre ich auf die Idee gekommen, hatte ich doch die (falsche) Vorstellung, ich sei nicht jung, attraktiv und frei genug, um mich vor einem mir fremden Mann zu öffnen und seine Nähe zuzulassen. All das spielt aber absolut keine Rolle in der Tantramassage, egal, ob von einer Frau oder einem Mann durchgeführt, weil man bei dieser Art von Massage kein "Objekt der Begierde", sondern ein empfangender Mensch ist..."

    - (diskret ohne Namen) -

  • "Bevor meine Tantramassage beginnt, kann ich mit Daniel über meine Wünsche und Grenzen sprechen. Ich fühle mich sofort bei ihm aufgehoben und alle meine Bedenken sind verflogen. Durch seine vertrauenserweckende Art und das Begrüssungsritual erlebe ich meine Nacktheit als natürlich. Ich überlasse mich ganz seinen Händen und tauche in eine tiefe Entspannung und in einen allumfassenden energetischen Zustand. Meine Alltagssorgen verblassen zusehends und ich befinde mich in einem zeitlosen Raum…. "

    - (diskret ohne Namen) -



    G-Punkt, A-Punkt & Klitoris - mit Tantramassagen die heilige Dreifaltigkeit der weiblichen Sexualität erforschen

    Tantramassagen erweitern das bewusste Wahrnehmen auf körperlicher, seelischer und mentaler Ebene, so auch in Tabubereichen der Sexualität. Körper, Sexualität und weibliche Lust werden als ein Herz-Sex-Spirit ganzheitlich erfahren. Diese wahrnehmbare sexuelle Kraft stärkt das Hara, die Mitte des Körpers. Dies bringt Ruhe, Kraft und Ausgeglichenheit in Ihren Alltag. 

    Eine Tantra- bzw. Yoni-Massage bedeutet für jede Frau ein individuelles Erlebnis. Die Empfindungen, die beim Berühren und Erwecken des G-Punktes erzeugt werden, reichen über Frieden, Entspannung und Körperwahrnehmung auf verschiedensten Ebenen. Jede Yoni-Massage bietet Ihnen die Möglichkeit, sich eine Auszeit und etwas Spezielles zu gönnen. Sie bedeutet eine Huldigung an den weiblichen Körper, an die Yoni und an die weibliche Lust. Dementsprechend fühlen sich Frauen durch dieses Erlebnis angenommen, geborgen, gehalten, geehrt, wohlig, zufrieden, entspannt, erotisiert und ekstatisch. Einige Frauen erleben diese Empfindungen in einer nie gekannten Intensität, andere sogar zum ersten Mal. Sie erhalten die Gelegenheit, Ihren G-Punkt zu erwecken und die Kraft Ihrer Weiblichkeit im neuen Ausmass zu erleben.

    Im Rahmen einer Yoni-Massage lässt sich nicht nur der G-Punkt, sondern auch der A-Punkt in der Yoni erforschen und stimulieren. Dieser befindet sich ganz in der Nähe des G-Punktes, kurz vor dem Gebärmuttermund. Ihn zu stimulieren, beschert dem Körper einer Frau eine weitere Qualität von Lust und Ekstase. Die Stimulation von A-Punkt und G-Punkt sowie der Klitoris kann höchst intensive Orgasmen bescheren, ausserdem dient der A-Punkt dazu, Feuchtigkeit in der Yoni anzuregen und somit Sex so angenehm gestalten. Die Klitoris, der G-Punkt und der A-Punkt stellen quasi die Dreifaltigkeit der weiblichen, sexuellen Lust dar.

    Yoni-Massage
  • Yoni-Massage

    Der Gewinn durch Yoni-Massage & G-Punkt Teaching

    Bei einem G-Punkt Teaching geht es darum, den G-Punkt einer Frau durch gezielte Berührungen kombiniert mit Haltepositionen zu erwecken. Den G-Punkt zu erwecken lohnt sich beispielsweise bei Frauen, die Sex nur mit eingeschränktem oder gar fehlendem Lustempfinden erleben. Auch speichert der G-Punkt, ebenso wie die gesamte Yoni, Vergangenes ab, was zu Blockaden und infolgedessen zu Unbehagen oder Schmerzen beim Sex führen kann. Das G-Punkt Teaching hilft dabei, diese Blockaden zu lösen und den Weg zu einem befreiten Empfinden zu ebnen und weibliche Lust neu zu erfahren. Geschlechtsverkehr lässt sich dadurch intensiver und lustvoller erfahren. Viele Frauen erleben sogar erstmalig Lustempfinden. Gezieltes Anregen der G-Zone kann auch eine Ejakulation bei Frauen auslösen. 

    Die G-Zone liegt – fast schon versteckt – an der oberen Scheidewand, eingebettet im vorderen Teil der Prostata. Auch das Prostatagewebe einer Frau produziert Ejakulat, da keine Unterschiede im Gewebe des Drüsenorgans im männlichen Körpern bestehen. Durch das Massieren der rauen G-Fläche können auch Frauen ejakulieren. Frauen können ihr Ejakulat sowohl nach innen als auch nach aussen verrichten. Die Ejakulat-Flüssigkeit tritt beim Ejakulieren nach aussen durch die Harnröhre aus, diesen Mechanismus sowie das Gefühl kennen Frauen jedoch eigentlich nur vom Urinieren und halten deshalb bewusst oder unbewusst diese Körperfunktion zurück. Nach innen zu ejakulieren, wird dann als sehr feucht-werden wahrgenommen und schliesst das ungewohnte Gefühl etwas Anderes als Urin aus der Harnröhre auszuscheiden aus. Allerdings ist jede, wirklich jede Frau zu einer sogenannten weiblichen Ejakulation in der Lage. „Frau“ kann das sogar trainieren.

    Der Weg zur ganzheitlichen Sexualität führt daran vorbei, die G-Zone zu erforschen, den A-Punkt zu entdecken und mit Berührungen und Entspannung Orgasmen zu erwirken. Einige Frauen erleben einen Orgasmus erstmalig vaginal, statt „nur“ klitoral, einige überhaupt zum ersten Mal und andere wiederum in einer noch nie dagewesenen Intensität. Die durch die G-Punkt Massage ausgelöste weibliche Ejakulation erzeugt die totale Entspannung des gesamten Yoni-Trakts und ebnet somit den Weg, um orgastische Potenzen zu entfalten und eine höhere Sexualität auszuleben. Das Erlebnis von Orgasmen oder der Ejakulation können bewusstseinsverändernde Meilensteine der selbstbestimmten, sexuellen Entwicklung, inneren Zufriedenheit und weiblichen Lust sein.

  • Tantra für Frauen: Weiblichkeit & selbstbestimmte weibliche Lust 

    Ganzheitliche körperliche Erfahrung, weibliche Lust, A-Punkt- und G-Punkt Erweckung sind Bestandteile der Yoni-Massage. Was Sie jedoch persönlich erleben und wie weit Sie gehen möchten, bestimmen Sie dabei selbst. Die Terminvereinbarung verläuft ganz diskret. Wenn Ihnen noch der letzte Mut dafür fehlt, möchte ich Sie mit Feedbacks von Klientinnen dazu ermutigen, keine falsche Scham zu haben, um sich für eine Yoni-Massage in Zürich bei art-to-touch anzumelden. Gerne stehe ich Ihnen auch für noch offene Fragen zur Verfügung.

    Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

    Yoni-Massage
  • Yoni-Massage
    Yoni-Massage
    Yoni-Massage